Palliativstützpunkt
Nienburg/W. & Umgebung e.V.
Moltkestraße 4
31582 Nienburg

Tel. 0 50 21- 6500 500
Fax 0 50 21- 6500 599
E-Mail info@palliativ-nienburg.de   

Kontaktdaten als vCard & QR-Code >

S
Kontakt

Vereinschronik

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Vereinschronik.
Für mehr Informationen, klicken Sie einfach auf eine der Überschriften!

Neuwahl der 1. und 2. Vorsitzenden
11.2018

Im November 2018 Neuwahl der 1. und 2. Vorsitzenden: Mechthild Schmithüsen wurde zur 1. Vorsitzenden gewählt, Dr. Pamela Hilgenberg zur 2. Vorsitzenden.

Koordinatorinnen beenden ihre Tätigkeit
10.2018

Ende Oktober 2018 beendete eine der sechs Koordinatorinnen ihre Tätigkeit beim Palliativstützpunkt Nienburg.

Fünfte und sechste Koordinatorin
04-06.2018

Im April 2018 nahm die fünfte Koordinatorin ihre Tätigkeit beim Palliativstützpunkt auf und im Juni 2018 die sechste.

Neuwahl des Vorstandes
11.2017

Im November 2017 Neuwahl des Vorstandes; Dr. Pamela Hilgenberg wurde zur 1. Vorsitzenden wiedergewählt, ebenso Mechthild Schmithüsen zur 2. Vorsitzenden.

Vierte Koordinatorin
07.2016

Im Juli 2016 nahm die vierte Koordinatorin ihre Tätigkeit im Palliativstützpunkt auf.

Neuwahl des Vorstandes
11.2014

Im November 2014 Neuwahl des Vorstandes; Dr. Pamela Hilgenberg wurde zur 1. Vorsitzenden wiedergewählt und Mechthild Schmithüsen zur 2. Vorsitzenden.

Dritte Koordinatorin
12.2013

Im Dezember 2013 nahm die dritte Koordinatorin ihre Tätigkeit im Palliativstützpunkt auf.

Gründung des Ethikkomitee
Q1 2013

Im Frühjahr 2013 wurde aus dieser Gruppe heraus und in Zusammenarbeit mit den Mittelweser Kliniken Nienburg ein Ethikkomitee gegründet, welches Patienten, Angehörige und Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen in ethischen Fragen auf Anfrage unterstützt.

Ausbildung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe
Q4 2011

Ende 2011 begann die mehrmontatige Ausbildung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe, mit dem Ziel, in ethischen Fragen beratend unterstützen zu können.

Neuwahl des Vorstandes
11.2011

Im November 2011 Neuwahl des Vorstandes; Dr. Pamela Hilgenberg wurde zur 1. Vorsitzenden und Dr. Ludger Schoeps zum 2. Vorsitzenden wiedergewählt.

Zusätzliche Mitarbeiterin für Verwaltungsaufgaben
01.2011

Im Januar 2011 wurde eine zusätzliche Mitarbeiterin für Verwaltungsaufgaben eingestellt.

Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen die Finanzierung der SAPV
01.2010

Seit Januar 2010 ist durch einen Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen die Finanzierung der SAPV (Spezialisierten Ambulanten Palliativen Versorgung) geregelt.

Zweite Koordinatorin
09.2009

Im September 2009 nahm die 2. Koordinatorin ihre Arbeit auf.

Erste Koordinatorin
06.2009

Im Juni 2009 begann die Koordinatorin mit ihrer Tätigkeit. Ein Büroraum wurde von den Mittelweserkliniken zur Verfügung gestellt.

Offizielle Anerkennung
25.05.2009

Am 25.05.2009 bekam der Palliativstützpunkt die offizielle Anerkennung durch das Land Niedersachsen und damit die Bewilligung der Fördermittel.

Förderantrag beim Land Niedersachsen eingereicht
04.2009

Mitte April 2009 wurde der Förderantrag beim Land Niedersachsen eingereicht.

Praktische Vorbereitungen
Q1 2009

Von Januar bis März 2009 begannen die praktischen Vorbereitungen mit der Ausschreibung der Koordinatorinnenstelle, dem Erstellen des Haushaltsplanes, der Organisation der 24- Stunden- Hotline und der Unterzeichnung der Kooperationsverträge.

Vereinsgründung
26.11.2008

Am 26.11.2008 kam es im Rahmen des Runden Tisches zur Vereinsgründung ,,Palliativstützpunkt Nienburg/Weser und Umgebung e.V." Dr. Pamela Hilgenberg wurde zur 1. Vorsitzenden Dr. Ludger Schoeps als 2. Vorsitzender gewählt.

Zur Weiterentwicklung und Umsetzung wurden im April 2008 sämtliche niedergelassenen und im stationären Bereich tätigen Ärtzte, Pflegedienste, Pflegeheime, Seelsorger, Psychologen, Physiotherapeuten und Hospizvereine eingeladen.

Aus diesem ersten Runden Tisch entstanden 4 Arbeitsgruppen.
1. Vereinsgründung und Satzung
2. Haushalt und Aquise
3. Vernetzung aller beteiligten Professionen
4. Öffentlichkeitsarbeit

Konzeption für den "Palliativstützpunkt Landkreis Nienburg"
Q2-Q3 2007

Im Sommer und Herbst 2007 wurde unter der Moderation des Leiters des Gesundheitsamtes des Landkreises Nienburg eine Konzeption für den ,,Palliativstützpunkt Landkreis Nienburg" erarbeitet.

Im Mai 2007 begannen die Vorüberlegungen für einen Palliativstützpunkt Nienburg in einem multidisziplinären Team aus den Bereichen Palliativmedizin, Pflege, Hospiz, Seelsorge sowie einem Vertreter des Patenstützpunktes Hannover.

xxx

Palliativstützpunkt
Nienburg/W. & Umgebung e.V.

Moltkestraße 4
31582 Nienburg

Tel. 0 50 21- 6500 500
Fax 0 50 21- 6500 599
E-Mail info@palliativ-nienburg.de   
Web www.palliativ-nienburg.de

Stacks Image p170877_n19
S

Palliativstützpunkt
Nienburg/W. & Umgebung e.V.

Moltkestraße 4
31582 Nienburg

Tel. 0 50 21- 6500 500
Fax 0 50 21- 6500 599
E-Mail info@palliativ-nienburg.de   
Web www.palliativ-nienburg.de

xxx
Stacks Image p170877_n30

© Palliativstützpunkt Nienburg
Impressum | Datenschutz
Realisation: rumecon.de - Medienagentur


Anmeldung

Bitte drehen Sie das Gerät!

Diese Website betrachtet man
am besten im Portrait-Modus!
(oder tippen Sie irgendwo hin, um diese Seite
dennoch im Landscape-Modus zu betrachten)